Wärmewende: Innovative Lösungen sind wichtige Bausteine

November 17th, 2014

Vor einigen Tagen wurde ein interessanter Artikel zum Thema “Innovative Wärmespeicher-Lösungen als wichtige Bausteine für die Energiewende” veröffentlicht. Dieser beschäftigt sich mit dem Fachbericht von Dr. Ing. Ulrich Leibfried, welcher sich mit der Bedeutung der Wärmespeicher in der Energiewende befasst hat. Besonders interessant sind Bericht wie auch Artikel aus unserer Sicht aufgrund des Lösungsansatzes für den Gebäudebestand.

Wie im Artikel korrekt erwähnt wird, umfasst der Gebäudebestand einen wesentlichen Teil der Energiewende. Mehr als 50% des Bruttoendenergieverbrauchs liegen in Deutschland im Wärmebereich. Dennoch setzt sich die Öffentlichkeit hauptsächlich mit dem Stromsektor auseinander, was nicht zuletzt auch an der öffentlichen Darstellung von Politik und Medien liegt. Darüber wird oft vergessen, dass eine Energiewende ohne eine durchdachte Wärmewende nur schwer bis gar nicht umsetzbar ist.

Bruttoendenergieverbrauch im Vergleich – © AG Energiebilanzen

Die Grafik zeigt eine Auswertung des Bruttoenergieverbrauchs in Deutschland für die verschiedenen Bereiche Strom, Wärme und Verkehr. Sie zeigt ebenso deutlich, dass der blaue (für Wärme stehende) Bereich alle anderen in seinen Verbrauchswerten übertrifft. Um die Energiewende also insgesamt erfolgreich zu gestalten, ist es wichtig der Wärmewende ausreichende Bedeutung zu verleihen. Bisher ist kaum einem ein Begriff und in den täglichen Diskussionen zur Energiewende eher eine Randbemerkung. Wie Dr. Ing. Ulrich Leibfried jedoch richtig bemerkt: ” Alle Bereiche (Wärme, Strom und Verkehr) müssen im Gesamtsystem betrachtet werden und entsprechende Konzepte und Lösungen erarbeitet werden.”

Bestandsimmobilien als zentraler Punkt der Wärmewende

Die Wärmewende beschäftigt sich wie die Energiewende sowohl mit Neubauten wie auch mit Bestandsimmobilien. Letztere machen dabei den Großteil des aktuellen Marktes aus, nicht zuletzt da viele der bestehenden Immobilien großen Nachholbedarf haben. Ansätze zur Wärmewende für Bestandsimmobilien gibt es einige. Erste Ansätze seitens der Regierung wurden hier auch bereits durchgeführt, dennoch bewegt sich hier nur langsam etwas.

Ergänzende Artikel:
EnEV 2014 – Die wichtigsten Änderungen”
Energetische Sanierung – Worauf gilt es zu achten?

Um die Wärmewende und damit auch die Energiewende voranzubringen ist es also wichtig die Bestandsimmobilen nicht aus dem Blick zu lassen. Energetische Sanierungen sind hier ein wichtiger Punkt. Dabei werden die Immobilien je nach Ist-Zustand in ihrer Dämmung aber auch in der Heizungsanlage saniert. Solarthermie Anlagen sind hier ein ebenso gern genutzter Ansatz wie Wärmepumpen oder gezielte Verbesserungen der Dämmung zu Keller und Dach. Wer sich länger mit diesem Thema beschäftigt, der stößt unweigerlich auch auf den Gedanke des Wärmespeichers. Dr. Ing. Leibfried hat sich mit den verschiedenen bestehenden Ansätzen der thermischen Speicher beschäftigt. Im oben erwähnten Artikel werden verschiedene Ansätze betrachtet warum Wärmespeicher sinnvoll sind und wie sie effizient eingesetzt werden können.


Tags: , ,

Veröffentlicht unter Energiewende, News, Wärmewende | Keine Kommentare »

Kommentare

 Hinterlassen Sie einen Kommentar