Energie effizient nutzen – Stromsparen im Alltag

April 14th, 2015

Steigende Strompreise sind nicht erst seit dem vergangenen Jahr für viele Haushalte in Deutschland ein leidiges Thema. Die Energiewende hilft die Kosten langfristig zu senken, bemerkbar macht sich das aber leider nicht sofort. Immerhin: Es gibt erste Meldungen, dass die Einsparungen über den Strompreis an deutsche Endkunden weiter gegeben werden sollen. Dies kann jedoch nur bedingt durch einen Einzelnen beeinflusst werden. Die bessere Alternative ist daher selbst aktiv zu werden, im eigenen Haushalt.

Kostensenkung durch Eigenproduktion

Der beste Weg um die eigenen Stromkosten zu senken ist und bleibt die Installation einer eigenen Anlage. Auch wenn nach den Änderungen aus vergangenen Sommers nun genauer kalkuliert werden muss, zahlt sich eine PV-Anlage auf dem Dach in den meisten Fällen aus. Richtig dimensioniert und mit einer Verbrauchsoptimierung versehen kann diese Anlage helfen, die jährlichen Stromkosten deutlich zu reduzieren. Energiespeicher helfen die produzierte Sonnenenergie auch zu sonnenarmen Zeiten bereitzustellen und so beispielsweise auch in den Abendstunden noch günstigen Strom zu nutzen.

Energieeffizienz als Mittel zum Sparen

Nicht immer ist es möglich eine PV Anlage auf dem Dach zu installieren. Insbesondere in Mietswohnungen und -häusern kann nicht ohne weiteres eine solche Anlage angebracht werden. Um dennoch Einsparungen zu erzielen muss also über Alternativen nachgedacht werden. Der erste Ansatzpunkt sind hierbei immer die Energieverbraucher im eigenen Haushalt. Dazu gehören an erster Stelle Kühlgeräte, Herd, Fernseher, Spülmaschine, Waschmaschine und natürlich auch der Wäschetrockner. Wer hier auf energieeffiziente Geräte setzt, kann auf das Jahr gesehen einiges an Strom einsparen. Bei der Auswahl passender Geräte helfen hier Energielabel, welche die Effizienz der Geräte mittels fest definierter Klassen wiedergeben.

Gerätetyp höchste Energieeffizienzklasse
Kühlschrank, Gefrierschrank, Geschirrspüler, Waschmaschine, Fernseher A+++
Wäsche- und Waschtrockner, Haushaltslampen, Elektroherd, Raumklimageräte A

Das Problem bei den Energieeffizienzklassen: Nur wenige Endverbraucher wissen, wie diese ermittelt werden bzw. was dahinter steckt. Man geht einfach davon aus, sofern ein Gerät mit einer hohen Klasse gekennzeichnet ist, spart es im Umkehrschluss auch Strom. Da zumindest bei den Kühlschränken sowie den Waschmaschinen inzwischen alle Neugeräte im Handel mindestens die Energieeffizienzklasse A+ haben müssen, sind hier wirklich ineffiziente Geräte nicht mehr zu finden. Das Problem liegt allerdings im Austausch, denn nur weil nur noch diese Geräte gekauft werden können sind sie längst nicht in jedem Haushalt zu finden. Wer also einsparen möchte, sollte die großen Energieverbraucher im Haushalt durchgehen und veraltete Geräte durch neue austauschen.

Alltagstipps zum Stromsparen

Neben dem etwas kostenintensiveren Austausch der großen Elektrogeräte können auch diverse kleine Veränderungen die Energiekosten senken. Ein Wasserkocher ist beispielsweise die energiesparende Variante zum aufgesetzten Teekessel auf dem Herd. Dies kann übrigens auch beim Kochen genutzt werden, denn immer wenn heißen/kochendes Wasser benötigt wird, kann es schneller und energiesparender über den Wasserkocher erhitzt werden.

  Spartipp
Waschmaschine
  • Waschmaschine voll packen
  • auf niedrigerer Temperatur waschen
  • Energiesparprogramme nutzen
Wäschetrockner Verzichten Sie soweit möglich auf seine Nutzung. Stellen Sie Ihre Wäsche im Sommer auf den Balkon oder hängen Sie sie im Garten auf.
Herd
  • Kochen Sie mit Deckel, das ist nicht nur effizienter sondern auch stromsparend.
  • Topf und Pfanne sollten nicht kleiner sein als die verwendete Platte
  • Schnellkochtopfe sind besonders effizient aufgrund der verkürzten Garzeit
  • Verzichten Sie aufs Vorheizen vom Backofen, nutzen Sie stattdessen die Restwärme zum Fertiggaren.
Fernseher Drehen Sie die Helligkeit etwas herunter. Das Bild wird nicht beeinträchtigt aber der Stromverbrauch reduziert.

Ein weiterer immer wieder gern genutzter Stromfresser ist die Stand-by Funktion verschiedenster Elektrogeräte. Wer diese Geräte immer wieder ganz abschaltet, kann den Verbrauch oft nochmals merklich reduzieren. Nicht immer ist es allerdings einfach umzusetzen, da nicht jeder Netzschalter der Geräte einfach zugänglich ist. Hierfür können Steckerleisten zum Abschalten aber auch Funksteckdosen verwendet werden. Die kosten nicht viel, helfen aber den Stand-by Verbrauch deutlich zu reduzieren.


Veröffentlicht unter FAQ - Fragen & Antworten, Ratgeber | 1 Kommentar »

Kommentare

1 Kommentar to “Energie effizient nutzen – Stromsparen im Alltag”

  1. Dan Says:

    Ein interessanter Artikel mit vielen nützlichen Tipps! :) Jeder kann Strom sparen, es gibt immer Möglichkeiten. Wenn man einen Durchlauferhitzer nutzt (als Mieter) kann auch ein wassersparender Duschkopf beim Strom sparen helfen ;) Gruß Dan

 Hinterlassen Sie einen Kommentar