Barcamp Renewables geht in die 3. Runde

Barcamp Renewables

Am 19. und 20. September diesen Jahres ist es wieder soweit. Das Barcamp Renewables geht in Kassel in die dritte Runde. Ganz ohne Agenda bietet es ausreichend Raum für interessante Vorträge, Diskussionen und natürlich Präsentationen.

Ganz ohne Agenda aber keinesfalls planlos

Der Plan, das Barcamp ganz ohne Agenda zu beginnen hat sich bereits in der Vergangenheit bewährt. So können direkt vorort die interessantesten Themen gemeinsam ausgewählt werden, die zu Vorträgen oder auch Diskussionen führen. Dabei kann sich jeder Teilnehmer des Barcamps einbringen und nebenbei vom Wissen der anderen Teilnehmer profitieren. Natürlich ist auch Networking ein wichtiges Thema auf dem Barcamp Renewables.

Warum ohne Agenda?

Kritiker mögen nun sagen, dass ein solches Treffen ganz ohne Agenda nur völlig planlos und chaotisch ablaufen kann. Die vergangenen Camps haben allerdings bereits das Gegenteil bewiesen. Ohne festgeschriebene Agenda gibt es mehr Raum für Kreativität und gemeinsamen Individualismus auf der Veranstaltung. Was wie ein Widerspruch erscheint, ist in der Realität keiner. Das Barcamp folgt trotz der Freiheiten klaren Strukturen, die jedoch erst zu Beginn des Treffens von den Teilnehmern definiert werden.

Damit bietet das Barcamp Freiraum für echte Dialoge, sehr zum Vorteil für die Teilnehmer. Hier findet ein realer Austausch statt, der jeden Teilnehmer weiterbringt. Das Barcamp Renewable ist jedoch auch das perfekte Treffen für alle, die einen Beitrag zur Energiewende leisten und sich mit anderen hierzu austauschen möchten. Erstmals wird es in diesem Jahr von den Energiebloggern und dem Regionalmanagement Nordhessen organisiert. Damit bieten sich kompetente Ansprechpartner für die Energiewende schon in den Organisationsreihen des Barcamps.

Rückblick auf das letzte Barcamp Renewables

Schon im vergangenen Jahr war das Barcamp ein voller Erfolg. Dies zeigte auch das Feedback des damaligen Organisatorenteams: “Es war eine sehr gute Mischung von Themen und Teilnehmern.” Zwar gab es hier zu Beginn auch zahlreiche Skeptiker, doch schnell zeigte sich das Potenzial der neuen Konferenzform. Da es sich in diesem Jahr erstmals um eine Präsenzveranstaltung der Energieblogger handelt, darf man gespannt sein, welche Themen sich für das Barcamp letztlich ergeben.

Veranstaltungsort sind in diesem Jahr die Räume der SMA Solar Academy in Kassel. Eine Teilnahmegebühr gibt es übrigens nicht. Die Veranstaltung wird gänzlich von Sponsoren getragen, lediglich für Unterkunft und Reisekosten müssen die Teilnehmer des Barcamp Renewables selbst aufkommen. Anmeldungen werden unter http://bc.energieblogger.net/ entgegen genommen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.