EEG-Dialogforum des BMU

Am 14. März 2013 findet wieder einmal das EEG-Dialogforum statt, in dessen Fokus in diesem Jahr die Eigenstromversorgung bei der EEG-Umlage steht. Referate und Podiumsdiskussionen werden dabei mittels des Livestreams des BMU übertragen, sodass auch “Nicht-Teilnehmer” die Gespräche und Vorträge verfolgen können. Seit dem Jahr 2000 konnte die Beteiligung der erneuerbaren Energien an der deutschen Stromversorgung auf inzwischen etwa 25% ausgebaut werden. In den letzten Wochen gab es nun jedoch vermehrte Diskussion aufgrund der steigenden Kosten für den Endkungen, die das Bild der EEG-Umlage in schlechtes Licht rücken.

Fakten zum EEG-Dialogforum

Das Forum findet am 14. März von 14:00 bis 17:00 Uhr statt und kann live verfolgt werden. Das Programm beginnt mit einer kurzen Eröffnungsrede von Bundesumweltminister Altmaier, gefolgt von einer Podiumsdiskussion zum Thema “Besondere Ausgleichsregelung”. An der Diskussion beteiligen sich Dr. Arnold Wallraff (Präsident des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle – BAFA), Dr. Utz Tillmann (Hauptgeschäftsführer des Verbandes der Chemischen Industrie e.V.) und Dr. Holger Krawinkel (Verbraucherzentrale Bundesverband, Fachbereichsleiter des Bereichs Bauen, Energie und Umwelt). Nach einer kurzen Pause geht es anschließend mit einer neuen Podiumsdiskussion weiter: “Eigenerzeugung”. Teilnehmer sind diesmal Carsten Körnig (Hauptgeschäftsführer BSW), Dr. Bernhard Nick (Werksleiter des BASF in Ludwigshafen), Dr. Christoph Maurer (Geschäftsführer Consentc) und Achim Zerres (Abteilungsleiter Energieregulierung der Bundesnetzagentur).

Beide Diskussionen versprechen interessante Einblicke und Ideen zur Energiewende und der aktuelle Situation der erneuerbaren Energien in Deutschland.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.