Solarthermie – ein aktueller Stand

Die Solarthermie ist neben der Solarenergie die zweite große Möglichkeit die Sonne als Energiequelle zu nutzen. Dennoch ist Solarthermie heute nicht so präsent wie Photovoltaik, was zum einen sicherlich ein dem stärkerem Bewusstsein für den Stromverbrauch im eigenen Haushalt liegt. Haben Sie aber schon einmal überlegt, wofür Sie einen Teil des benötigten Stroms gegebenenfalls verwenden?

Solarthermie und Photovoltaik

Auf www.energieverbraucher.de gibt es einen sehr interessanten Artikel zum Thema Solarwärme und ihrem Vergleich mit der Photovoltaik Technologie. Hier werden auch die beiden Begriffe nochmals erklärt:

Die Solarthermie nutzt die eintreffenden Sonnenstrahlen um Wasser zu erwärmen, welches zum Duschen oder Heizen verwendet wird. Solare Wärmeenergie wird daher vorzugsweise dort produziert wo sie auch verwendet werden soll. Bei Photovoltaik Anlagen verhält sich dies etwas anders. Die hier eintreffenden Sonnenstrahlen werden in elektrischen Strom umgewandelt, der entweder selbst verbraucht oder aber ins Stromnetz eingespeist werden kann.

Die Förderungen für beide Technologievarianten sind völlig verschieden: Die Einrichtung einer Solarthermie Anlage auf Altbauten wird vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle gefördert. Die Förderung ist hier allerdings kaum bekannt. Aktuellen Zahlen zufolge werden gerade einmal etwa 25% der neuen Anlagen gefördert. Zudem wissen auch nur etwa 1,4% aller Verbraucher von der Möglichkeit eine Solarthermieanlage fördern zu lassen. Im Bereich Photovoltaik ist die vermeintliche Förderung dagegen deutlich bekannter. Der hier ins Stromnetz eingespeiste Solarstrom wird über eine zuvor festgesetzte Vergütung gefördert. Diese Vergütung ist allerdings deutlich geringer als die Kosten für den Strombezug aus dem Netz. Aus diesem Grund ist die Optimierung des Eigenverbrauchs ein sehr entscheidendes Thema.

Zahlen und Fakten

Photovoltaik Solarthermie
2012 neu installiert 7,6 GWp 1,15 Mio. qm
insgeamt bereits vorhanden 32,4 GWp 16,5 Mio. qm
Anzahl der bis Ende 2012 installierten Anlagen 1,28 Mio. 1,8 Mio
erzeugter Strom/ erzeugte Wärme 2012 28 TWh >6 TWh
CO2 Einsparung 19,7 Mio. t > 1 Mio. t

Das Potenzial der Solarthermie in der effizienten Nutzung der Solarenergie ist jedoch noch lange nicht ausgereizt. Die Kosten für Heizung und Warmwasser belaufen sich auf fast 80% der Nebenkosten eines deutschen Haushaltes. Hier gibt es entsprechend hohes Einsparpotenzial welches mit einer Solarthermieanlage aktiviert werden kann. Als Alternative wird hier oft die Kombination einer Photovoltaikanlage mit einer Wärmepumpe gesehen. Wie im Artikel zur Kombination von Wärmepumpen und Solaranlagen bereits am Rand erwähnt ist die Effizienz der Kombination von Wärmepumpe und Photovoltaik bisher eher gering.

Die Bereitstellung der notwendigen Energie zur Wärmegewinnung ist saisonal abhängig – sowohl für Photovoltaik wie auch für Solarthermie Anlagen. Ein Lösungsansatz liegt hier in der Speicherung der gewonnen Wärme. Eine Vergrößerung der installierten Anlage ist hier keine Alternative, da sehr schnell deren Wirtschaftlichkeit beeinträchtigt wird. Hier gibt es noch einiges an Aufholbedarf seitens der Speichermöglichkeiten. Die Entwicklung läuft jedoch auf Hochtouren – sowohl für Photovoltaik wie auch Solarthermie. Man darf also gespannt sein, wie sie die saisonale Speicherung von Solarwärme und Solarstrom in der Zukunft entwickeln wird.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.