Energetische Sanierung – worauf gilt es zu achten?

Eine energetische Sanierung gilt nicht erst seit der Aufstockung der Förderung in dieser Hinsicht als sinnvoll. Sie hilft die Nebenkosten der Immobilie zu senken und verbessert dabei gleichzeitig noch den Wohnkomfort. Das sind zwei gute Gründe für eine entsprechende Sanierung des eigenen Wohnraumes, doch sollte dabei auch einiges beachtet werden.

Energetische Sanierung – die Reihenfolge ist entscheidend

Eine umfassende energetische Sanierung besteht aus verschiedenen Sanierungsschritten. Hier ist es wichtig die einzelnen Schritte aufeinander abzustimmen um so die Wirkung aber auch die Effizienz während der eigentlichen Sanierung möglichst gut zu gestalten. Um dies zu erreichen ist eine “Inaugenscheinnahme” der Immobilie durch einen Sachverständigen sinnvoll. Dieser kann den aktuellen Stand einschätzen und Möglichkeiten für eine energieeffiziente Sanierung aufzeigen. Dabei werden unter anderem auch die im Einzelnen möglichen Maßnahmen beleuchtet und deren Wirtschaftlichkeit betrachtet. Im Ergebnis führt dies zu einer Reihenfolge der einzelnen Sanierungsschritte oder aber auch zu einer Kombination einzelner Verbesserungsmaßnahmen. Zudem ergibt sich aus der Betrachtung durch einen Sachverständigen auch die direkte Möglichkeit zur Beantwortung von offenen Fragen bzgl. der anfallenden Kosten sowie der Einsparmöglichkeiten.

Welche Maßnahmen sind sinnvoll?

Nicht jede Sanierungsmaßnahme lohnt sich auch für jede Immobilie. Entsprechend wichtig ist es im Vorfeld zu betrachten und zu vergleichen. Sinnvoll für Altbauten sind in vielen Fällen jedoch Sanierungen der Dämmung aber auch der Fenster. Beide verhindern einen übermäßigen Wärmeverlust im Winter und helfen so die Nebenkosten zu reduzieren. Dies kann sich auch bei Neubauten lohnen, ein guter Anhaltspunkt ist hierbei das Alter der Fenster oder auch der Dämmung. Ein weiterer wesentlicher Punkt in der energetischen Sanierung ist die Betrachtung der installierten Heizung. Sie macht in vielen Immobilien einen Großteil der Nebenkosten aus und sollte daher in jedem Fall effizient arbeiten. Gerade bei älteren Heizungsanlagen besteht daher oft ebenfalls Handlungsbedarf.

Energetische Sanierung gemäß EnEV

Die Energieeinsparverordnung gibt einige Maßnahmen vor, die im Falle einer energetischen Sanierung sinnvoll sind oder in jedem Fall gemacht werden sollten. Die einzelnen Maßnahmen werden dabei konkret im Hinblick auf das jeweilige Objekt definiert und sind daher ein guter erster Anhaltspunkt in der Planung der energetischen Sanierung. Zudem sind sie auch die Voraussetzung für die Bewilligung einer eventuellen Förderung der Sanierungsmaßnahmen. Um diesen Nachweis korrekt zu gestalten, ist es nicht nur wichtig schon die Planung durch einen Sachverständigen durchführen zu lassen sondern auch die spätere Umsetzung der verschiedenen Maßnahmen Fachkräften zu überlassen. Diese können anschließend entsprechende Belege liefern, die zusammen mit dem Antrag auf Förderung an der jeweiligen Stelle eingereicht werden können.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.