Was versteht man unter einer solaren Kühlung?

Es mag zunächst etwas widersprüchlich klingen, doch bereits seit einiger Zeit gibt es Überlegungen für die solare Kühlung von Räumen und Gebäuden sowie Fertigungsprozessen zu verwenden. Das Grundprinzip ist dabei denkbar einfach: Wenn etwas schwitzt, produziert es Flüssigkeit die wiederum verdunstet. Durch das Verdunsten entsteht dann die sogenannte Verdunstungskälte, die im übertragenen Sinne auf für das Kühlen von Produktionsprozessen und Räumen verwendet werden kann.

Solarthermie Anlage als Grundlage zur solaren Kühlung

Die Grundlage der solaren Kühlung bildet die Solarthermie Anlage, die bereits jetzt von vielen zur Brauchwassererwärmung und Heizungsunterstützung verwendet wird. Die durch sie erzeugte Hitze wird dabei als Triebkraft für die gewünschte Kühlung genutzt. Der eigentliche Prozess der solaren Kühlung findet jedoch in der sogenannten Kältemaschine statt. Dabei gibt es jedoch zwei verschiedene Wege der solaren Kühlung: die geschlossene und die offene Sorption.

Im Fall der geschlossenen Sorption wird warmes Wasser aus dem Warmwasserspeicher der Solarthermie Anlage in einem Vakuum verdampft. Das Wasser wird dem Wasserdampf dann durch spezielle Substanzen wieder entzogen und über die Wärme der Solarthermie Anlage erneut getrocknet. Dadurch entsteht erneut Wasserdampf, der jedoch auf die Umgebungstemperatur heruntergekühlt wird und erneut zu Wasser kondensiert, das in den Kreislauf zurückgeführt wird. Die eigentliche Kühlung entsteht jedoch beim Verdampfen im Vakuum.

Die offene Sorption funktioniert im Vergleich etwas anders, da hier Luft mit Hilfe von wasserziehenden Stoffen getrocknet wird. Anschließend wird die getrocknete Luft durch vernebeltes Wasser gekühlt und in den Kühlkreislauf gegeben.

Warum solare Kühlung?

Der Hintergedanke der Solarenergie ist der fast unerschöpfliche Vorrat an Energie und Wärme, der für Heizung und Strom verwendet werden kann. Was läge da näher als die Solarwärme auch zum Kühlen zu verwenden. Die Kälte ist im Vergleich meist dann gewünscht, wenn auch die größte Menge an Wärme zur Verfügung steht: Im Sommer. Durch die Verwendung in der solaren Kühlung kann die Solarthermie Anlage noch zu einem weiteren Teil und damit effizienter genutzt werden: Statt bisher nur das Brauchwasser zu erwärmen und im Winter zusätzlich die Heizung zu unterstützen, kann sie im Sommer zur Klimatisierung der Räume beitragen.

Dieses Potential wurde von vielen bereits erkannt und so wird die solare Kühlung schon jetzt zur Klimatisierung von zahlreichen Laboreinrichtungen, Bürogebäuden, Industrieanlagen und sogar Hotels sowie Krankenhäusern, Sportcentern und Weinkellern verwendet.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.